Bundesliga Herren

Hallensaison 2016/17

TV Brettorf, 1. Herren - 1. Bundesliga Nord

Mit Platz 1 als Ziel gehen in die anstehende 1. Bundesliga Nord der Männer: Tobias Kläner (h.R.v.l.), Spielertrainer Christian Kläne, Marc Lange, Tim Lemke, Malte Hollmann (v.R.v.l.), Timo Kläner und Hauke Spille.

 

Spieltage

 

TV Brettorf - VfK Berlin 5:3 (7:11, 11:4, 11:9, 11:5, 7:11, 11:9, 7:11, 11:7)
Tabellenführung mit Sieg im Spitzenspiel gesichert: Gegen den VfK Berlin gab es für den TVB einen 5:3-Sieg. Einzig in den ersten Satz starteten die Hausherren mit angezogener Handbremse. Kläner selbst verfolgte die Begegnung zu Beginn vom Spielfeldrand und schickte neben Tobias Kläner, Malte Hollmann, Tim Lemke und Timo Kläner Youngster Hauke Spille auf die Position im Zuspiel. „Ich wollte zeigen, dass jeder im Team auch jeden ersetzen kann und das Team dadurch keinen Qualitätsverlust hat“, erklärte Kläner seine kurzfristige Personalentscheidung – mit Erfolg. Nach der Niederlage im ersten Abschnitt drehte Brettorf in Durchgang zwei auf. „Wir haben nach der Satzniederlage angefangen, mit der nötigen Konsequenz zu spielen“, berichtete Kläner. Nach dem Satzausgleich bewiesen seine Männer im dritten Abschnitt Moral. Einen 1:6-Rückstand drehte Brettorf auf 8:6, ehe sie auch das zwischenzeitliche 8:9 noch einmal wettmachten (11:9). Danach entwickelte sich ein hitziger Schlagabtausch auf Augenhöhe. „Wir haben mit wenigen Nachlässigkeiten und der nötigen Aggressivität gespielt“, lobte der Brettorfer Coach. Neben spektakulären Szenen in Angriff und Abwehr duellierten sich die beiden Teams an der Tabellenspitze auch verbal. „Emotionen gehören einfach dazu – und sie haben uns heute geholfen, das Spiel zu gewinnen“, erklärte Kläner. Erst führte seine Mannschaft nach Sätzen 3:1, dann 4:2. Beide Male schlug Berlin zurück, ehe Brettorf – nun mit dem im achten Satz eingewechselten Christian Kläner – den Deckel drauf setzte. Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit sorgte Tobias Kläner mit einem kurz geschlagenen Ball für die Entscheidung. „Vor Saisonbeginn wurden wir für unser Ziel der Nordmeisterschaft vielleicht noch belächelt. Heute haben wir aber ein richtiges Ausrufezeichen gesetzt“, so der Trainer des Tabellenführers. Denn mit dem Sieg zog der TVB an den Hauptstädtern vorbei und führt die Nordstaffel an.

 

SV Armstorf - TV Brettorf 0:5 (4:11, 4:11, 7:11, 8:11, 7:11)
Auch einen Tag später zeigte sich Spielertrainer Kläner äußerst zufrieden. Beim SV Armstorf mussten sich die Schwarz-Weißen aber deutlich mehr strecken als am Vortag. „Es war auf jeden Fall nicht so klar wie gegen Hagen“, berichtete er. Gerade auf die Rundschläge des SVA musste sich seine Hintermannschaft, in der Tom Hartung von Beginn an spielte, erst einstellen. „Die Bälle haben wir dann im Laufe des ersten Satzes in den Griff bekommen“, so Kläner. Danach bestimmten auch die Gäste das Spielgeschehen, so dass er während der Partie einige Umstellungen vornehmen konnte. „Wir sind auf jeder Position doppelt besetzt, dass lässt einige Möglichkeiten zu“, freute sich der ehemalige Nationalmannschaftskapitän. Armstorf kämpfte zwar gerade noch zum Ende der Partie, musste sich aber immer wieder den gezielten Schlägen von Tobi Kläner und Malte Hollmann geschlagen geben. Mit den beiden Siegen steht Brettorf noch mit dem VfK Berlin an der Tabellenspitze.

TV Brettorf - TSV Hagen 1860 5:0 (11:1, 11:1, 11:9, 11:4, 11:7)
Einen furiosen Start legten die Brettorfer in eigener Halle hin. Die Westfalen, mit 2:2 Punkten aus dem letzten Wochenende angereist, waren kaum angekommen, da lagen sie schon mit 0:2 nach Sätzen zurück. Der TVB überrannte die Gegner in seiner Stammformation Tobias Kläner und Malte Hollmann im Angriff, Christian Kläner im Zuspiel sowie Tim Lemke und Timo Kläner in der Abwehr förmlich. „Gerade in den ersten beiden Sätzen haben wir das gespielt, was wir uns für diese Saison vorgenommen haben“, berichtete ein zufriedener Christian Kläner. „Wir haben die gegnerische Angabe sauber aufgenommen und im Gegenangriff direkt den Punkt gesucht.“ Tobi Kläner und Malte Hollmann brauchten nur wenige Anläufe, um zu punkten. Im dritten Abschnitt reagierten die Gäste, Neuzugang André Hahn übernahm die Angabe. „Hier hat es etwas gedauert, bis wir uns auf seine Bälle eingestellt haben“, so Kläner. Nach der Satzpause waren die Brettorfer aber wieder klar Herr im Haus. Mit Hauke Spille ab dem vierten und Tom Hartung ab dem fünften Satz setzte der Brettorfer Trainer zudem seine beiden Youngster ein. „Insgesamt hat uns Hagen zu wenig gefordert und gehört nicht zu den Teams, mit denen wir uns messen“, resümierte Kläner.

Vorschau

 

Große Ziele für die Halle

Endlich ist es wieder soweit - die Hallensaison steht vor der Tür! Nach diversen Teilnahmen an den Deutschen Meisterschaften in den letzten Jahren, wurde der Bann in dieser Feldsaison leider gebrochen. Die DM der Männer und Frauen in Bredstedt musste ohne die Brettorfer Faustballer und seine zahlreichen und stimmungsvollen Fans stattfinden. Hierfür gab es natürlich auch seine Gründe. Zum einen mussten wir auf zwei unserer Stammspieler verzichten. Vor allem unser etatmäßiger Angreifer Tobias Kläner (berufliche Gründe) wurde, wie zu erwarten, schmerzlich vermisst. Mit Timo Kläner (verletzungsbedingte Gründe) fehlte außerdem ein Spieler aus dem Abwehrblock. Zum anderen gab es einen Wechsel auf der Trainerposition. Unser langjähriger Coach Ralf Kreye hat uns zum Ende der letzten Hallensaison verlassen. Diese Position wurde dann durch Christian Kläner als Spielertrainer besetzt. Das letzte Mal, als die 1. Herren einen Spielertrainer installiert hatte, stieg die Mannschaft in die zweite Liga ab – die Vorzeichen standen somit auf Abstiegskampf. Und so kam es auch. Eine Saison mit Höhen und Tiefen und ganz viel Kampf. Am Ende standen wir mit 12:16 Punkten auf einem ordentlichen und auch leistungsgerechten 6. Tabellenplatz, mussten aber bis zum Schluss um den Verbleib in der Liga kämpfen.

In der Hallensaison stehen die Vorzeichen zum Glück ein bisschen besser. Mit Tobias und Timo Kläner können wir in der neuen Saison wieder auf unsere zwei erfahrene Bundesligaakteure zählen. Der restliche Kader bleibt, bis auf Angreifer Tim Pfeifer, der unsere 2. Mannschaft unterstützen wird, komplett erhalten. Das Ziel in dieser Saison ist ganz eindeutig! Wir wollen nochmals richtig angreifen. Der erste Platz in der Nordstaffel und somit das Erreichen der Deutschen Meisterschaften am 11. & 12.03.2017 in Rosenheim ist das gesteckte Ziel. Wir hoffen, uns durch eine gut organisierte Vorbereitung mit zwei Turnierteilnahmen den nötigen Feinschliff für die Saison zu holen.

Desweiteren hat Christian Kläner angekündigt, dass dies seine letzte Saison als Spieler bzw. als Trainer sein wird. Allein aus diesem Grund sind wir als Mannschaft umso mehr motiviert und gefordert, denn wir möchten unserem langjährigen Kapitän einen glänzenden Abschied bereiten.

Deshalb hoffen wir auch auf Eure Unterstützung. Also lasst uns gemeinsam unsere Sporthalle in einen Hexenkessel verwandeln, der in Faustballdeutschland seinesgleichen sucht. Wir werden auf jeden Falles alles daran setzen, euch wieder mit interessanten und erfolgreichen Spielen zu verwöhnen.

Eure 1. Herren

 

 

 

Spieltage

Spieltermine des TV Brettorf in der Feldfaustball-Bundesliga/Männer

Sonnabend, 12.11.2016, 16.00 Uhr TV Brettorf - TSV Hagen 1860

Sonntag,        13.11.2016, 14.00 Uhr SV Armstorf - TV Brettorf

Sonnabend, 19.11.2016, 16.00 Uhr TV Brettorf - VfL Kellinghusen

Sonnabend, 26.11.2016, 19.00 Uhr TV Brettorf - VfK Berlin

Freitag,      09.12.2016, 20.00 Uhr TV Brettorf - SV Moslesfehn

Freitag,        16.12.2016, 20.00 Uhr Ahlhorner SV - TV Brettorf

 

Sonnabend,  14.01.2017, 18.00 Uhr TV Brettorf - TK Hannover

Sonnabend,     21.01.2017, 16.00 Uhr TSV Hagen 1860 - TV Brettorf

Freitag,           27.01.2017, 20.00 Uhr SV Moslesfehn - TV Brettorf

 

Freitag,        03.02.2017, 20.00 Uhr TV Brettorf - SV Armstorf

Sonnabend,    04.02.2017, 16.00 Uhr VfL Kellinghusen - TV Brettorf

Freitag,        10.02.2017, 20.00 Uhr TV Brettorf - Ahlhorner SV

Sonnabend,    11.02.2017, 16.00 Uhr TK Hannover - TV Brettorf

Sonnabend,    18.02.2017, 16.00 Uhr VfK Berlin - TV Brettorf